Gesundheit


Gesundheit
Ge|sund|heit [gə'zʊnthai̮t], die; -:
das Gesundsein /Ggs. Krankheit/: du musst etwas für deine [angegriffene] Gesundheit tun; Gesundheit! (Ausruf, mit dem man jmdm., der gerade geniest hat, wünscht, dass er gesund bleibt).
Syn.: gute [körperliche] Verfassung, gutes Befinden, Wohlbefinden.
Zus.: Volksgesundheit, Zahngesundheit.

* * *

Ge|sụnd|heit 〈f. 20; unz.〉 Zustand des Gesundseins, Wohlbefindens, der Leistungsfähigkeit ● \Gesundheit! (Zuruf, wenn jmd. niest) ● seine \Gesundheit ist angegriffen, erschüttert, zerrüttet; er hat seinem Beruf seine \Gesundheit geopfert; das schadet der \Gesundheit ● eine eiserne, robuste \Gesundheit haben sehr widerstandsfähig sein; körperliche, geistige, seelische \Gesundheit; das ist der \Gesundheit nicht zuträglichauf ihre \Gesundheit! (beim Zutrinken); auf jmdn. die \Gesundheit, eine \Gesundheit ausbringen Trinkspruch auf jmds. G.; auf jmds. \Gesundheit trinken; bei guter \Gesundheit sein; mit seiner \Gesundheit Raubbau treiben; wie geht, steht es mit Ihrer \Gesundheit?; vor \Gesundheit strotzen kerngesund sein

* * *

Ge|sụnd|heit , die; - [mhd. gesundheit]:
Zustand od. bestimmtes Maß körperlichen, psychischen od. geistigen Wohlbefindens; Nichtbeeinträchtigung durch Krankheit:
eine robuste, schwache G.;
seine G. ist sehr angegriffen;
etw. schadet der G.;
sich bester G. erfreuen;
auf jmds. G. trinken (jmdm. zutrinken);
bei guter G. sein;
über seine G. (über Störungen seines Wohlbefindens) klagen;
(in der Glückwunschformel:) G. und [ein] langes Leben!;
G.!;
Ü eine finanzielle, moralische G.;
die G. der Wirtschaft.

* * *

Gesundheit,
 
das »normale« (beziehungsweise nicht »krankhafte«) Befinden, Aussehen und Verhalten sowie das Fehlen von der Norm abweichender ärztlicher Befunde. Gesundheit wird auch häufig entsprechend der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von 1948 interpretiert. Diese beschreibt Gesundheit als Zustand des vollkommenen physischen, psychischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur als Abwesenheit von Krankheit.
 
Wer sich mit Gesundheit und Krankheit auseinander setzt, muss aber erkennen, dass diese Definition einen Idealzustand beschreibt, der in dieser Form nicht zu erreichen ist. Dennoch entspricht die Definition der WHO in weiten Teilen den Vorstellungen, die gesunde Menschen von Gesundheit haben. Gesundheit wird als allgemeines Wohlbefinden, als Einheit von Körper und Geist, als Leistungsfähigkeit oder als psychische und soziale Integrität verstanden. Die Gesundheitsvorstellungen gesunder Menschen gehen damit weit über das Gesundheitsverständnis der Medizin hinaus. Diese definiert Gesundheit i. d. R. als Abwesenheit von Krankheit und sieht ein gesundheitlich sinnvolles Verhalten im Vermeiden von Risikofaktoren. So verursachen beispielsweise ernährungsbedingte Erkrankungen in Deutschland Kosten von etwa 60 Mrd. DM jährlich. Das Verhalten und Handeln des Menschen wird im Wesentlichen von Grundüberzeugungen, Gewohnheiten, Emotionen, Vorbildern, spontanen Einfällen und aktuellen Bedürfnissen bestimmt. Gesundheit ist daher wie auch Krankheit kein Begriff, der einer abschließenden natur- oder geisteswissenschaftlichen Definition zugänglich ist. Beide Begriffe orientieren sich in hohem Maße an subjektiven Empfindungen, die, bestimmt durch Zeitgeist und Kulturkreis, zudem einem steten Wandel unterworfen sind. Eine ständige kritische Auseinandersetzung mit dem Gesundheits- und Krankheitsbegriff ist hinsichtlich des hohen Stellenwertes, den Gesundheit in der Gesellschaft einnimmt, unerlässlich, um Fehlentwicklungen im individuellen wie im öffentlichen Bereich rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden.
 
 
H. Höse: G. u. Fitness durch richtige Ernährung u. Sport (1982);
 O. Seewald: G. als Grundrecht (1982);
 K. Horn u. a.: G.-Verhalten u. Krankheitsgewinn (1984);
 I. Burtchen: Psychologie der G. (1985);
 J. M. Dézsy: G.-Report 2 Bde. (Wien1985—87);
 J. R. Möse: Umwelt u. G., (Wien 1985);
 
Sport u. G., hg. v. E. Franke (1986);
 H. H. Schipperges u. a.: Die Regelkreise der Lebensführung (1988).
 
Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:
 
Gesundheit und Krankheit
 

* * *

Ge|sụnd|heit, die; - [mhd. gesundheit]: a) Zustand od. bestimmtes Maß körperlichen, seelischen od. geistigen Wohlbefindens; Nichtbeeinträchtigung durch Krankheit: eine robuste, schwache G.; Die G. der Gewebe und Zellen hängt von einer richtigen und ausreichenden Durchblutung der Kapillaren ab (Medizin II, 164); seine G. ist sehr angegriffen; etw. schadet der G.; sich bester G. erfreuen; auf jmds. G. trinken (jmdm. zutrinken); bei guter G. sein; über seine G. (über Störungen seines Wohlbefindens) klagen; sie war immer von zarter G.; in der Glückwunschformel: G. und [ein] langes Leben!; G.! (Ausruf, der den Wunsch ausdrückt, dass jmd., der gerade geniest hat, gesund bleiben möge); Ü eine finanzielle, moralische G.; die G. der Wirtschaft; ∙ b) Trinkspruch: mit jedem Gläserklingen, ... mit jeder neuen G., deren Worte er deutlich zu verstehen glaubte (Storm, Söhne 35); Die Männer spürten nach und nach den Wein, es wurden eine Menge -en getrunken (Mörike, Mozart 251); Mit seinen -en haben die Gäste einen dauernden Rausch (Goethe, Egmont I).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gesundheitgutscheine …  

  • Gesundheit — des Menschen ist laut Weltgesundheitsorganisation „ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“[1] („Health is a state of complete physical, mental and… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheit — (audio|DE Gesundheit.ogg|German pronunciation IPA2|ɡəˈzʊntˌhaɪt) is the German and Yiddish word for health. When a person sneezes, German, Yiddish, and American English speakers typically say Gesundheit! to wish them good health, serving much the …   Wikipedia

  • gesundheit — 1914, from Ger. Gesundheit, lit. health! Also in toast auf ihre Gesundheit to your health (see SOUND (Cf. sound) (adj.)). Lith. aciu, echoic of the sound of a sneeze, has come to mean good luck, God bless you. See also GOD (Cf. God) …   Etymology dictionary

  • Gesundheit — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Sie ist bei guter Gesundheit. • Zuviel Arbeit ruiniert deine Gesundheit …   Deutsch Wörterbuch

  • Gesundheit! — [Network (Rating 5600 9600)] Bsp.: • Hatschi! Gesundheit! …   Deutsch Wörterbuch

  • Gesundheit — (Sanitas), 1) nicht durch Krankheit, krankhaftes Mißbehagen, überhaupt durch keine Abweichung gestörter Zustand des Lebens u. Körpers, wobei nicht nur alle körperlichen u. geistigen Verrichtungen gehörig vor sich gehen, sondern sich dieses auch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gesundheit — (Sanitas), derjenige Zustand eines Lebewesens, in dem alle Organe ihre normale Leistungsfähigkeit besitzen. In dem Sinne kommt G. nicht allein Menschen und Tieren, sondern auch den Pflanzen zu. Der Begriff der G. ist ein relativer; wollte man nur …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gesundheit — Gesundheit, ist der mit regelmäßigen Verrichtungen verbundene normale Zustand aller Organe des thier. Körpers …   Herders Conversations-Lexikon

  • gesundheit — [gə zoont′hīt΄] interj. [Ger] used to wish good health to someone who has just sneezed …   English World dictionary

  • Gesundheit — 1. An betj föör t Süünjhâid, sâd a Thiif, diar r hinget wees skul. (Amrum.) – Haupt, VIII, 360, 143; hochdeutsch bei Hoefer, 213. Ein bischen für die Gesundheit, sagte der Dieb, da er gehängt werden sollte. 2. Der Gesundheit winkt, wer dreimal… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.